Fassadendämmung Frankfurt

Fassadendämmung ist in Frankfurt und in ganz Deutschland zurzeit ein wichtiges Thema. Energieeffizienz durch Hausdämmung steht bei jedem Neubau ganz oben auf der Prioritätenliste. Aber auch bestehende Gebäude – dazu gehören viele große Bürogebäude – müssen die gesetzlichen Vorgaben in puncto Wärmeschutz in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet erfüllen.

 

Die Helmut Lindt Malerfachbetrieb GmbH ist ein kompetenter Ansprechpartner, wenn es um Fassadendämmung in Frankfurt geht. Lesen Sie hier die Experten-Antworten auf sechs häufig gestellte Fragen zu Wärmeschutz und Hausdämmung in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet.

 

 

Wer ist der richtige Ansprechpartner, wenn ich meine Fassade dämmen möchte?

Für die Fassadendämmung gibt es in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet eine Reihe ausgewiesener Experten. Fachbetriebe für Wärmedämmung sind auf diesem Gebiet tätig. Die Beauftragung von Profis ist sehr wichtig, denn Dämmungen von Laien weisen oft Fehler auf, die sich erst nach einer gewissen Zeit bemerkbar machen – dann aber mit teilweise dramatischen Konsequenzen. Deshalb sollte sich jeder Hausbesitzer an einen Experten für Fassadendämmung und Wärmeschutz in Frankfurt wenden. Wir hier spart, zahlt am Ende viel mehr Geld für intensive Sanierungsarbeiten. Eine professionell ausgeführte Fassadendämmung beugt auch nachweislich der Schimmelbildung vor. Es ist nämlich ein weitverbreitetes Vorurteil, dass Wärmeschutz-Maßnahmen durch Dämmung für Schimmelschäden ursächlich sind. Das Gegenteil ist der Fall. Nicht wärmegedämmte Häuser bieten durch Kältebrücken und Feuchtigkeit die Voraussetzungen für Schimmelbildung. Auch nicht fachgerecht durchgeführte Dämmmaßnahmen sind ein Risiko für die Entstehung von Schimmel und feuchten Wänden. Gerade deshalb ist es so wichtig, einen Experten mit der Hausdämmung in Frankfurt zu beauftragen. Man schlägt dadurch mehrere Fliegen mit einer Klappe: Heizkosten sparen und Schutz vor Gebäudeschäden, die teuer werden können.


Welche Fassadendämmung kommt in Betracht?

Wer an Fassadendämmung denkt, denkt meist an Styropor. In der Tat wird dieser Dämmstoff immer noch sehr häufig eingesetzt, aber Styropor ist nicht das einzige Material, das für die Hausdämmung in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet eingesetzt wird. Heute ist das Angebot an Dämmstoffen sehr groß. Deshalb ist auch eine passgenaue und individuelle Auswahl des richtigen Materials möglich. Wesentliche Gesichtspunkte für die Wahl des richtigen Dämmstoffs sind die Wärmeleitfähigkeit, die Wärmespeicherkapazität, das Maß der Ausbreitung (Diffusion) von Wasserdampf und die Brennbarkeit des Materials. Die Art der Fassadendämmung hängt immer vom Gebäude ab. So gelten zum Beispiel für die Brennbarkeit der Stoffe strenge gesetzliche Vorschriften. Ein Gebäude ab 22 Metern Höhe darf nur mit nicht brennbaren Stoffen gedämmt werden. Diese Regelung zum Wärmeschutz hat insbesondere in der Rhein-Main-Metropole Frankfurt mit ihren vielen Hochhäusern eine große Bedeutung.

 

Wie wird die Fassade gedämmt?

Vor jeder Fassadendämmung in Frankfurt erfolgt eine sorgfältige Analyse des Gebäudezustands. Auf dieser Grundlage erfolgt die Auswahl der richtigen Dämmung. Was auf jeden Fall gewährleistet sein muss, ist der Schutz vor Niederschlägen, aufsteigender Feuchtigkeit und Luftverschmutzung. Eine Hausdämmung in Frankfurt bietet immer die Gelegenheit, neue Fenster einzubauen, die ebenfalls den Vorgaben der Energieeinsparung entsprechen. Die Dämmung einer Fassade kann auf vielfältige Weise erfolgen. Möglich ist eine monolithische Außenwand, Kerndämmung im Zwischenraum einer zweischaligen Massivwand, eine außen angebrachte Wärmedämmung, eine Vorhangfassade, die relative neue Methode der Vakuumdämmung oder eine Innendämmung. Gerade in letzter Zeit erlebt auch die Holzverkleidung eine Renaissance. Nicht nur der optische Gesichtspunkt spielt hier eine Rolle. Auch das gewachsene ökologische Bewusstsein macht die Verwendung des natürlichen Rohstoffs Holz so beliebt. Der Clou dabei ist, dass Holz auch eine wärmedämmende Wirkung hat.


Wie lange dauert die komplette Fassadendämmung?

Die Dauer einer kompletten Fassadendämmung in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet ist unterschiedlich. Sie hängt auch davon ab, welche zusätzlichen Arbeiten die Hausdämmung erfordert – zum Beispiel die Entfernung von Unebenheiten oder Hohlstellen vor dem Anbringen des Dämmmaterials. In der Regel kann eine komplette Fassadendämmung in Frankfurt innerhalb von zwei Wochen erledigt werden, wenn es sich um ein Einfamilienhaus handelt. Schlechte Witterungsverhältnisse können die Arbeiten manchmal verzögern.


Welchen Vorteil bietet mir eine neue Fassadendämmung?

Eine neue Fassadendämmung in Frankfurt rentiert sich immer. Es sind nicht nur die eingesparten Heizkosten, die positiv zu Buche schlagen. Auch steuerlich hat eine Fassadendämmung im Zuge einer energetischen Sanierung Vorteile. Je nach Intensität der Sanierungsmaßnahmen kann ein Hausbesitzer bis zu 25 Prozent des dafür eingesetzten Geldes vom Finanzamt zurückbekommen. Zusätzlich gibt es attraktive Förderungsmöglichkeiten durch staatlich unterstützte Investitionsprogramme, zum Beispiel von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

 

Wo beantrage ich die Förderung für eine neue Fassadendämmung?

Gute Fachbetriebe für Fassadendämmung, Hausdämmung und Wärmeschutz in Frankfurt zeichnen sich durch einen professionellen Service aus. Dazu gehören neben der technischen Beratung auch Informationen zur Finanzierung. Kredite für energetische Maßnahmen können direkt bei der Hausbank beantragt werden, die wiederum die Förderungen der KfW in Anspruch nehmen kann. Für die möglichen Steuereinsparungen sollte man sich am besten mit einem Steuerberater in Verbindung setzen. Zusammen mit den Finanzierungsmöglichen für energetische Maßnahmen und der Heizkostenersparnis bieten die Steuererleichterungen sehr attraktive Anreize. Jeder Hausbesitzer in Frankfurt sollte einmal durchrechnen, wie preiswert und auf Dauer lohnend eine Fassadendämmung sein kann.

 

Vielen Dank für das Gespräch,
Herr Fugmann.

 

Das Interview führte Kai Kruel.

 

Wir fragen
Herrn Peter Fugmann,

Geschäftsführer der Firma Helmut Lindt, Malerfachbetrieb GmbH.

 

Helmut Lindt –  beraten & gestalten

 

Seit 1950 bietet die Helmut Lindt, Malerfachbetrieb GmbH Komplettlösungen - alles aus einer Hand. Ausführung und Koordination verschiedener Handwerksleistungen:

 

  • Baustelleneinrichtung und Abbruch
  • Büroauflösungen und Entsorgung
  • Heizung und Sanitär
  • Elektroleistungen: Telekommunikation, EDV und Elektroinstallation
  • Fliesenarbeiten
  • Metall- und Holzarbeiten
  • Bodenbelagsarbeiten
  • Gebäude- und Baustellenreinigung

 

Mehr zum Thema Fassadendämmung erfahren Sie im  > Ratgeber Frankfurt – > Fassadendämmung Frankfurt.

 

Und hier können Sie sich direkt informieren:

 

Helmut Lindt Malerfachbetrieb GmbH

Hedderichstraße 45

60594 Frankfurt am Main

 

Telefon: 069-651840

Telefax: 069-653537

 

 

E-Mail: info@malerfachbetrieb-lindt.de

Internet: www.malerfachbetrieb-lindt.de

Kundenbewertungen abgeben für BBA -Therese Weiser Nachf.
Auktionshaus & Barankauf Frankfurt

Fotos auf dieser Seite: Helmut Lindt, Malerfachbetrieb